Textfeld:

Dipl.Kfm. Gerda Mucker-Frimmel

Diplomkaufmann, geboren 1936 in Wien.

Matura in der BEA Schloss Traunsee, Gmunden, Studium der Wirtschaftswissenschaften in Wien
Siebenjährige Tätigkeit als Assistentin der Kostenrechnung in Privatwirtschaft und Industrie, zwanzig Jahre in Export- und Rechtsabteilung einer Großbank in Wien und Wiener Neustadt. Seit 1992 im Ruhestand.

Mitglied mehrer literarischer Vereine, zahlreiche Lesungen
Leserpreis 2003 der Gesellschaft der LyrikFreunde

 

Adresse: Grillparzergasse 11, A-2620 Neunkirchen

Tel: 02635 / 645 18

Buchveröffentlichungen

Im ersten Teil des Buches lernen wir die Autorin als Lyrikerin kennen, die uns behutsam in ihre Gedankenwelt einführt und nicht mehr loslässt. Es sind sehr einfühlsame Gedichte, aus denen ihre Liebe zur Natur, zur Heimat spricht und die trotz einer gewissen Wehmut doch auch wieder erfüllt sind von Freude am Leben. Was immer auch geschieht, man muss weitergehen und nicht im Vergangenen stehen bleiben

In ihren Versen spiegelt sich das Sprudeln des Wassers, der Ruf der Vögel, das Leuchten der Sonne wider, das noch in der großen Stadt zu spüren ist.

 

Aus der  Rezension von DDr. Christine Michelfeit

Vier Jahre lang hat Johanna sich in ungezählten Briefen an ihren französischen Brieffreund alles von der Seele geschrieben, was sie bewegt. Aus der Freundschaft mit dem ernsthaften Jean-Marie ist über die weite Entfernung hinweg eine zarte Liebesgeschichte entstanden. Der Briefwechsel mit Jean-Marie wird für die scheue Johanna, der es schwer fällt, Freunde zu finden, bald zum Lebensinhalt.

Dann kommt der Tag, an dem sie sich zum ersten Mal begetgnen sollten …

 

Der Roman wurde ins Französische übersetzt und bei der Buchmesse in St. Louis (Elsass) 2009 vorgestellt.

Die Geschichte einer Flucht vor den schrecklichen Folgen des Krieges aus der Sicht eines neunjährigen Mädchens

 

Das Buch wurde bereits ins Französische übersetzt und wird im Mai 2010 bei der Buchmesse in St. Louis vorgestellt